Neujahrsempfang 2012

Viele Gäste konnte Bürgermeister Toni Dutz beim Neujahrsempfang 2012 begrüßen. In seiner Rede ging er auf Ereignisse des letzten Jahres ein, u.a. auch auf die nukleare Katastrophe in Japan. Sie habe das energiepolitische Bewusstsein in vielen Staaten der Welt grundsätzlich verändert. Es gehe nun nicht mehr um Äußerlichkeiten, sonden um das Wesentliche, nämlich um energiepolitische Zukunftsverantwortung. Wiesau wünsche er etwas von dieser anderen Perspektive. Die Zukunft hänge von uns selber ab. Wiesau stehe gut da und viele Maßnahmen konnten im letzten Jahr abgeschlossen und neue begonnen werden. Auch 2012 soll in Wiesau einiges angepackt werden, so z.B. die Sanierung des Kirchplatzes im Rahmen der Städtebauförderung. 

Pfarrer Max Früchtl und der evangelische Pfarrer Martin Schlenk übermittelten in ihren Grußworten allerhand gute Wünsche und machten den Menschen Mut für das neue Jahr.

Tradition ist es, beim Wiesauer Neujahrsempfang die "Menschen 2012" auszuzeichnen. Dazu gehören diesmal die Luftpistolenmannschaft des Schützenvereins Fortuna Schönhaid mit Kathrin Meier, Georg Bächer, Hubert Greil, Magdalena Göhl und Hermann Reif, die den Aufstieg in die Bayernliga schafften. Für ihre sportlichen Erfolge erhielten Oliver Thiem, Lukas Brosch, Martina Mark, Sven Seidel und Helmut Götzl vom MSC Wiesau Auszeichnungen. Anita Weber-Tretter erreichte mit ihrem Hund "Justy" in der Sportart "Agility" bei der bayerischen Meisterschaft den ersten Platz. Viel Lob erhielten Karl und Brigitte Ernstberger, die seit 30 Jahren das Feldkreuz in der Pfarrzelch pflegen. Irmgard Hegen wurde ausgezeichnet für ihr unermüdliches  Engagement als Senioren- und Behindertenbeauftragte des Marktes Wiesau. Gottfried Hofmann erhielt eine Ehrung, da er bereits seit 20 Jahren Chorleiter des Männergesangvereins Schönhaid ist. 

Die Gewinnerinnen und Gewinner im Blumenschmuckwettbewerb erhielten beim Neujahrsempfang Urkunden und Geldpreise. Bürgermeister Toni Dutz hob den Wettbewerb als wichtigen Beitrag zur Ortsverschönerung hervor. Jeder Teilnehmer helfe mit, dass sich Wiesau gut nach aussen präsentiere. Für die Jury aus Vertretern der Siedlergemeinschaften Wiesau-Rotecker und Fichtenschacht-Schönhaid, des Obst- und Gartenbauvereins sowie vom Markt Wiesau war es keine leichte Aufgabe, die Anwesen zu bewerten und die Besten herauszufinden.  Ausgezeichnet wurden die besten Anwesen aus den Kategorien Siedlungshäuser, Bauernhäuser und Fassaden (wie bereits berichtet.)

Musikalisch umrahmt wurde der Empfang von der Falkenberger Zoiglmusik sowie Michaela Lindner, die von Christiane Zeigler am Klavier begleitet wurde.

Bilder zum Neujahrsempfang sehen Sie in der Opens internal link in current windowBildergalerie.