Wiesauer

Adventsmarkt

 

02.12.2017

 

 

 

Angeln

Ein ideales Gebiet, in dem das Angeln für jedermann Erfolg versprechend ist, sind die "Wiesauer Waldseen" - ein Naherholungsgebiet des Marktes Wiesau. Bei ihnen handelt es sich um aufgelassene Tongruben, deren Eigentümer heute die staatliche Forstverwaltung ist. Sie liegen inmitten eines Waldgebietes in herrlicher, romantischer Lage, nur wenige Kilometer von Wiesau entfernt.

Heute bewirtschaftet der etwa 150 Mitglieder zählende Fischereiverein Wiesau e.V. die drei größten dieser fünf ehemaligen Gruben. Der Perlsee, der Silbersee und die Kipp umfassen zusammen etwa eine Fläche von 8,5 ha. Die beiden anderen kleineren Fischgewässer, der Mondsee und die Artmanngrube bewirtschaftet der Sportanglerverein Stiftland. In seine drei Gewässer setzt der Fischereiverein Wiesau im Jahr etwa 35 Zentner Karpfen und 5 bis 6 Zentner Schleien ein. Neben diesen kann der Angler aber auch noch Hecht, Aal und Regenbogenforellen erbeuten. Für Nichtmitglieder gibt der Fischereiverein Wiesau Tages-, Wochen- und Monatskarten aus.

Die Waldseen sind bis zu 15 Meter tief. Während der Badesaison empfiehlt es sich jedoch, nicht an der "Kipp" zu angeln, es sei denn, man nimmt weitere Wege auf sich, fernab vom Badesteg und Liegewiese.